Forsa-Institut: Rückstand Deutschlands beim Computereinsatz in der Schule

Nach einer repräsentativen Forsa-Untersuchung 2010 nutzen 43 Prozent aller Schüler im Unterricht den Computer selten oder nie. Der regelmäßige Einsatz von Computer und Internet im Unterricht ist immer noch eine Ausnahme an deutschen Schulen. Erst 15 Prozent aller Schüler nutzen ihn täglich in der Schule, 41 Prozent mindestens einmal pro Woche. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage unter 500 Schülerinnen und Schülern von 14 bis 19 Jahren. Nach Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer drohen sich die Schulen immer weiter von der Lebenswirklichkeit ihrer Schüler zu entfernen. Nach den Ergebnissen der Umfrage wünschen sich 84 Prozent der Schüler, dass elektronische Medien verstärkt im Unterricht eingesetzt werden. 92 Prozent sagen, dass neue Mika parasta, valitsemalla oikean casinon , voitot saa puhtaana kateen, ilman etta verottajalla on asiaan sanomista. Medien Schulstunden interessanter machen und 79 Prozent, dass sie zum besseren Verständnis der Lehrinhalte beitragen. Gleichzeitig sagen zwei Drittel der Schüler, dass ihre Lehrer besser für die Verwendung neuer Medien im Unterricht geschult werden sollten.

Vgl. dazu Präsentation Bitkom.


Damit bestätig die Forsauntersuchung 2010 eine vergleichbare Untersuchung von Forsa aus dem Jahr 2007

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *